Ergotherapie mit dem Medium »Theater«?

Wir nutzen in der Ergotherapie das Therapiemedium »Theater« um uns selbst zu erforschen und besser kennen zu lernen, neue Möglichkeiten für das Leben zu entdecken, diese zu erproben und gemeinsam miteinander bzw. aneinander zu wachsen.

Ergotherapie mit dem Medium »Theater« schafft einen Raum, sich über das Spielerische auszuprobieren. Der Kontakt zum Körper und dem eigenem Erleben wird erfahrbar. Ressourcen werden gefunden und gestärkt.
Die Bühne wird zum Ort konkreter Handlungen, emotionaler Erfahrungen und rationaler Einsichten. Das Spiel bietet sowohl den Darstellern als auch den Zuschauern die Möglichkeit, innerhalb eines geschützten Raumes, emotional Bedeutsames zu erleben, zu begreifen und anzunehmen.
Toleranz, Achtsamkeit, Glaubwürdigkeit, Entscheidungsfähigkeit, Eindeutigkeit, Umgang mit Gefühlen, mit Nähe und Distanz, Macht und Ohnmacht können geübt werden.
Das Medium Theater im ergotherapeutischen Prozess bietet den GruppenteilnehmerInnen seine/ihre eigene Beziehungsfähigkeit zu erleben und zu erweitern.

Ergotherapie mit dem Medium »Theater« konzentriert sich primär auf vorhandene Ressourcen der TeilernehmerInnen, sich selber anzunehmen und stärkt somit Selbstwert und Selbsterleben.

Bei Interesse nehmen Sie bitte Kontakt mit mir auf und informieren Sie sich über die Möglichkeit in laufende Gruppen einzusteigen oder über Termine für den Beginn neuer Gruppen.
Es ist keinerlei Theater- sowie Therapieerfahrung nötig. Die Gruppe findet wöchentlich für eineinhalb Stunden statt.